Lastannahme Kategorie A für Holzbalkendecken

Lastannahme Kategorie A für Holzbalkendecken

Ungelesener Beitragvon Th. Behr am Mi 8. Mär 2017, 14:29

Hallo zusammen.

Ich muss eine Decke im Bestand nachrechnen. Leider konnte man beim Aufmaß nicht genau rauskriegen ob es sich um eine Holzbalken bzw. Hohldielendekce handelt weil verkleidet.
Unterhalb sind auf jeden Fall Stahlträger als Unterzüge angeordnet. Um genau deren Nachweis geht es mir.

Da es sich um ein Wohnhaus mit Decken ohne ausreichende Querverteilung der Lasten handelt habe ich A3 als Lastkategorie gewählt.
Im OG kommen teilweise leichte Trennwände drauf. Also ist qk,N = 2,0 + 0,8 = 2,8 kN/m².

Wäre da nicht diese kleine 1) mit dem Kinweistext zu der Annahme der 2,0 kN/m².

Ich würde jetzt annehmen das ich die Flächenlast für die Lastweiterleitung auf die Unterzüge um 0,5 kN/m² abmindern darf. Liege ich da richtig?
Also Lastansatz zur Lastweiterleitung qk,N* = 1,5+0,8 = 2,3 kN/m².

Das würde sich positiv auf die vorhandenen I-Träger (Unterzüge) auswirken.

Dankend im Vorraus.

MfG - Thomas
Th. Behr
 
Beiträge: 336
Registriert: Do 12. Jan 2017, 12:44
Wohnort: 02699 Königswartha, OT Oppitz, Milkeler Str. 31a

Re: Lastannahme Kategorie A für Holzbalkendecken

Ungelesener Beitragvon K. Hümmerich am Mi 8. Mär 2017, 16:23

Hallo,
ja, für den Abtrag der Lasten ist der Ansatz mit 1,5 kN/m² erlaubt.
Steht z.B. im Schneider 20. auf Seite 3.16
Benutzeravatar
K. Hümmerich
 
Beiträge: 232
Registriert: Di 29. Jul 2008, 10:59

Re: Lastannahme Kategorie A für Holzbalkendecken

Ungelesener Beitragvon Andreas Taglang am Mi 8. Mär 2017, 16:28

Hallo Herr Handrik,

das „1)“ bei A3, setze ich immer bei stützenden Bauteilen an.

Vlt. kann man den flächigen Trennwandzuschlag auch nochmal reduzieren, indem man die Balkenlage nur dort mit den Trennwänden belastet, wo diese auch tatsächlich stehen.

Ist natürlich aufwändiger … aber wenn man optimieren muss … :?
Beste Grüße vom Bodensee
Andreas Taglang

IBT
Ingenieurbüro für Tragwerksplanung
Sicherheits- und Gesundheitsschutz

www.ibt-taglang.com
www.facebook.com/Taglang.Ueberlingen

Alle Menschen sind schlau! Die Einen vorher, die Anderen hinterher!
Benutzeravatar
Andreas Taglang
 
Beiträge: 881
Registriert: Mi 3. Dez 2008, 15:58
Wohnort: Überlingen/ Bodensee

Re: Lastannahme Kategorie A für Holzbalkendecken

Ungelesener Beitragvon Haevernick am Do 9. Mär 2017, 07:35

Hallo Herr Taglang,

bei Decken ohne ausreichende Querverteilung sollte man prüfen, ob ein allgemeiner Trennwandzuschlag überhaupt zulässig ist...
Haevernick
 
Beiträge: 688
Registriert: Di 19. Aug 2008, 08:22

Re: Lastannahme Kategorie A für Holzbalkendecken

Ungelesener Beitragvon Th. Behr am Do 9. Mär 2017, 08:31

Guten Morgen zusammen,

zuerstmal danke für die Antworten. Ich hab für mich entschieden das ich für die Lastweiterleitung auf 1,5 kN/m² + 0,8 kN/m² TWZ abmindere.
Die Bemessung der Deckenbalken mach ich auf der sicheren Seite liegend mit 2,8 kN/m².

Es sind ja nur paar wenige TW vorhanden. Aber für den Fall das in Zukunft jemand umbauen will komm ich mit meinem Ansatz schon am besten.

Die Trennwände eleche parrallel zwischen den Deckenbalken stehen werd ich mit Wechseln unterfangen.

Bei den Stahlunterzügen kam übrigens unterm Strich auch kein anderer Querschnitt raus. ;)

Aber immerhin, ich hab mir mal das Kleingedruckte durchgelesen. :)

Frohes Schaffen noch,

MfG - Thomas
Th. Behr
 
Beiträge: 336
Registriert: Do 12. Jan 2017, 12:44
Wohnort: 02699 Königswartha, OT Oppitz, Milkeler Str. 31a


Zurück zu Auslegungs- und Verständnisfragen zur Normung

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast