Holmlast Fluchttreppe an Gebäude der Kategorie B1

Re: Holmlast Fluchttreppe an Gebäude der Kategorie B1

Ungelesener Beitragvon Andreas Taglang am Mi 12. Jul 2017, 11:16

Th. Handrik hat geschrieben:Hab mich heut früh mal mit nem Prüfer dazu unterhalten. Der sah es eigentlich genauso wie ich, zumindest im Bereich wo man sich parrallel zu Gelände bewegt. Also die Läufe.
Aber dort wo man orthogonal drauf zu rennen kann, also die Podeste, da würde er das bisschen differenzierter betrachten.

Also ich will jetzt kein Horror-Szenario malen, aber bei einer Fluchttreppe, belastet mit einer in Panik geratener Menschenmenge, würde ich das Geländer auch in Laufrichtung kritisch betrachten.
Beste Grüße vom Bodensee
Andreas Taglang

IBT
Ingenieurbüro für Tragwerksplanung
Sicherheits- und Gesundheitsschutz

www.ibt-taglang.com
www.facebook.com/Taglang.Ueberlingen

Alle Menschen sind schlau! Die Einen vorher, die Anderen hinterher!
Benutzeravatar
Andreas Taglang
 
Beiträge: 862
Registriert: Mi 3. Dez 2008, 15:58
Wohnort: Überlingen/ Bodensee

Re: Holmlast Fluchttreppe an Gebäude der Kategorie B1

Ungelesener Beitragvon helmi am Mi 12. Jul 2017, 11:42

Um die 0,5kN/m herzukriegen braucht es schon eine ganze Menge.
Ich rate zu einem Selbstversuch um da ein Gefühl zu kriegen.
Einfach eine Personenwaage senkrecht an die Wand und in ca. Holmhöhe drücken.
Dann mal ca. 18kg "drücken" (Das entspricht 3 Personen pro Meter)
Oder mal Versuchen ob man auf die 50 kg kommt. Da muss man sich ziemlich reinstemmen.
(Oder ander herum: Sind denn viele Schäden bekannt, wo - ordentlich konstruierte - Geländer versagten)

Ganz anders als gesamte Balkone, die ständig herunter fallen (erst gestern wieder)
http://www.general-anzeiger-bonn.de/new ... 01624.html
- Da schlummern meiner Meinung nach einige "Zeitbomben" aus den vor 70er-Jahren...

Helmi
helmi
 
Beiträge: 74
Registriert: Do 25. Nov 2010, 14:40

Re: Holmlast Fluchttreppe an Gebäude der Kategorie B1

Ungelesener Beitragvon R. Harzer am Mi 12. Jul 2017, 12:14

Zu dem Thema möchte ich auch mal schreiben:

Wir betrachten das hier im Büro bei Prüfungen immer projektbezogen. Wenn es sich um eine Treppe handelt, die wirklich nur im Fluchtfall
benutzt wird, sind die 0,50 kN/m aus meiner Sicht ausreichend. Ist es eine Treppe, die auch im Normalfall genutzt wird, dies aber nur bei
geringem Publikumsverkehr, dann sind es auch 0,50 kN/m. Alle anderen Fälle sind dann mit 1,00 kN/m zu rechnen. Wo wir generell die
1,0 kN/m fordern (auch bei den Läufen) sind Fluchttreppen an Schulen und Kindergärten.

Das Thema Torsion (zumindest an Wangen) sehe ich selbst auch nicht so kritisch. Wichtig ist - wie Herr Wellmann auch schon geschrieben hat - das die Stufen
so montiert sind, dass die Wangen darüber entsprechend gekoppelt sind.

Ansonsten fährt bei solchen Treppen mein Partner immer auf die Baustellenkontrolle. Er wiegt doppelt so viel wie ich selbst und "testet" die
ganze Anlage dann druch Drücken, Ziehen und Rütteln - wenn das für ausreichend befunden wurde, steht der Freigabe nichts mehr im Wege ;)
Mit freundlichen Grüßen
R. Harzer
R. Harzer
 
Beiträge: 2987
Registriert: Mo 28. Jul 2008, 07:26

Re: Holmlast Fluchttreppe an Gebäude der Kategorie B1

Ungelesener Beitragvon Andreas Taglang am Mi 12. Jul 2017, 12:40

Oooh … hallo Herr Harzer,

schön mal wieder etwas von Ihnen zu hören. :)

R. Harzer hat geschrieben:Wo wir generell die
1,0 kN/m fordern (auch bei den Läufen) sind Fluchttreppen an Schulen und Kindergärten.

Aber was ist hier lastansatzmäßig der Unterschied zwischen einer gleichgroßen Menschenmenge von Kindern/ Jugendlichen in Kindergärten/ Schulen (Kat. C1) und Erwachsenen in Bürogebäuden (Kat. B1).

In gleicher Menge bringen die Erwachsenen mehr horizontale Masse … beispielsweise Ihr Partner. :D

Ne ... im Ernst ... das erschließt sich mir gerade nicht.
Beste Grüße vom Bodensee
Andreas Taglang

IBT
Ingenieurbüro für Tragwerksplanung
Sicherheits- und Gesundheitsschutz

www.ibt-taglang.com
www.facebook.com/Taglang.Ueberlingen

Alle Menschen sind schlau! Die Einen vorher, die Anderen hinterher!
Benutzeravatar
Andreas Taglang
 
Beiträge: 862
Registriert: Mi 3. Dez 2008, 15:58
Wohnort: Überlingen/ Bodensee

Re: Holmlast Fluchttreppe an Gebäude der Kategorie B1

Ungelesener Beitragvon R. Harzer am Mi 12. Jul 2017, 12:54

Hallo Herr Taglang,

wie ich geschrieben habe: projektbezogen! In einer Schule oder einem Kindergarten sind üblicherweise wesentlich mehr Personen (wenn auch kleinere) als in einem normalen Bürogebäude, die dann im Brandfall auf die Treppe strömen und sich dort zum Teil gegenseitig verkeilen. Daher machen wir dort generell den Ansatz 1,00 kN/m. Wenn es sich um ein Bürogebäude mit sehr vielen Personen handelt (also ein großes Bürogebäude)
wird man auch eher die 1,00 kN/m nehmen. In normalen Bürogebäuden (B1) sind es eben nur die 0,50 kN/m. Man muss hier - wie an vielen Stellen in den Lastanseätzen der Norm - eben fallweise eine Entscheidung treffen. Vielleicht gibt es ja irgendwann mal eine einheitliche Regelung. Es ist ja auch so, dass auch bei Treppen, die reine Fluchttreppen sind, die Holmlast als normale veränderliche Einwirkungen mit einem Sicherheitsbeiwert von 1,50 mit erfasst wird. M.E. wird die volle Holmlast eher im Brand - also Katastrophenlastfall eintreten. Hier besteht also auch noch eine zusätzliche Sicherheit. Ich weiß, steht nicht so in der Norm und man kann darüber diskutieren aber es ist ja nicht von der Hand zu weisen.
Mit freundlichen Grüßen
R. Harzer
R. Harzer
 
Beiträge: 2987
Registriert: Mo 28. Jul 2008, 07:26

Re: Holmlast Fluchttreppe an Gebäude der Kategorie B1

Ungelesener Beitragvon helmi am Mi 12. Jul 2017, 15:46

...der NABau hat sich seinerzeit zur DIN 1055-3 dazu geäußert:
(Seite 2 unten ff.)
http://www.din.de/blob/64334/08d6fcbeee ... 3-data.pdf
helmi
 
Beiträge: 74
Registriert: Do 25. Nov 2010, 14:40

Re: Holmlast Fluchttreppe an Gebäude der Kategorie B1

Ungelesener Beitragvon Th. Behr am Do 13. Jul 2017, 06:39

Guten Morgen helmi,

leider funktioniert der Link nicht. Die haben anscheinend die website stillgelegt. :(

Oder sind wegen der vielen Anfrage schlicht überlastet. ;)

MfG - Thomas
Th. Behr
 
Beiträge: 302
Registriert: Do 12. Jan 2017, 12:44
Wohnort: Sachsen

Re: Holmlast Fluchttreppe an Gebäude der Kategorie B1

Ungelesener Beitragvon helmi am Do 13. Jul 2017, 09:07

... dann einfach googlen:
"Auslegungsfragen DIN 1055-3"

da kommt bei mir sofort das pdf dazu..
helmi
 
Beiträge: 74
Registriert: Do 25. Nov 2010, 14:40

Re: Holmlast Fluchttreppe an Gebäude der Kategorie B1

Ungelesener Beitragvon Th. Behr am Do 13. Jul 2017, 09:27

Jetzt gehts.

Naja, unser Internetzugang ist auch schon seit paar Tagen mehr oder weniger hinüber.
Die T-Com kriegts leider auch nich richtig hin. Wahrscheinlich war das die Ursache.

Da stehts ja auch genau unter 6.1 ganz unten rechts auf Seite 2. :)

Damit dürfte das jetzt ausreichend durchgekaut und in die Nervenbahnen eingebrannt sein. :lol:
Th. Behr
 
Beiträge: 302
Registriert: Do 12. Jan 2017, 12:44
Wohnort: Sachsen

Re: Holmlast Fluchttreppe an Gebäude der Kategorie B1

Ungelesener Beitragvon Andreas Taglang am Do 13. Jul 2017, 22:53

Hallo Herr Handrik,

Th. Handrik hat geschrieben:Damit dürfte das jetzt ausreichend durchgekaut und in die Nervenbahnen eingebrannt sein. :lol:


Auf meine Nervenbahnen brennt sich so schnell nix ein ... denn wir sind Ingenieure ... und das "geschriebene Rezept" (EC/ DIN/ NA) hinterfrage ich oft ;)

Nur als Beispiel ... Was ist vom Lastansatz her, der Unterschied zw. einer nicht befahrenen Hofdecke und einer befahrenen Parkhausdecke :roll:
Beste Grüße vom Bodensee
Andreas Taglang

IBT
Ingenieurbüro für Tragwerksplanung
Sicherheits- und Gesundheitsschutz

www.ibt-taglang.com
www.facebook.com/Taglang.Ueberlingen

Alle Menschen sind schlau! Die Einen vorher, die Anderen hinterher!
Benutzeravatar
Andreas Taglang
 
Beiträge: 862
Registriert: Mi 3. Dez 2008, 15:58
Wohnort: Überlingen/ Bodensee

VorherigeNächste

Zurück zu Auslegungs- und Verständnisfragen zur Normung

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast