Kehlsparren │ -unterschiedliche Eigengewichte-

Sie haben eine Idee, wie die Software noch besser werden kann.

Kehlsparren │ -unterschiedliche Eigengewichte-

Ungelesener Beitragvon Andreas Taglang am Di 25. Sep 2018, 09:35

Hallo Herr Sommer,

bei den Kehlsparren einer größeren Gaupe, hat das Haupt- und Gaupendach unterschiedliche Eigengewichte. (Hauptdach, 30°: Ziegel / Gaupendach, 18°: CU-Deckung)

Wäre es möglich, das Modul "Kehlsparren" dahingehend zu erweitern, dass unterschiedliche Eigengewichte (Eigengewicht HD / Eigengewicht ND) berücksichtigt werden können?


P.S. Klar … man könnte auch das Mittel der Eigengewichte ansetzen.
Beste Grüße vom Bodensee
Andreas Taglang

IBT
Ingenieurbüro für Tragwerksplanung
Sicherheits- und Gesundheitsschutz

www.ibt-taglang.com
www.facebook.com/Taglang.Ueberlingen

Alle Menschen sind schlau! Die Einen vorher, die Anderen hinterher!
Benutzeravatar
Andreas Taglang
 
Beiträge: 894
Registriert: Mi 3. Dez 2008, 15:58
Wohnort: Überlingen/ Bodensee

Re: Kehlsparren │ -unterschiedliche Eigengewichte-

Ungelesener Beitragvon Mitch am Di 25. Sep 2018, 10:23

Hallo Herr Taglang,

als ehemaliger Zimmermann aus dem "Norden" wundere ich mich über den Begriff "Gaupe". Bei uns heißt das Gaube. Ist das im "Süden" anders?
Mitch
 
Beiträge: 36
Registriert: Mi 30. Okt 2013, 14:16

Re: Kehlsparren │ -unterschiedliche Eigengewichte-

Ungelesener Beitragvon U. Sommer am Di 25. Sep 2018, 10:25

Hallo Herr Taglang,

es gilt hier wie eigentlich immer: möglich ist das natürlich, aber vorgesehen ist es nicht.

Ist denn das Ganze so ausgereizt, dass man nicht vereinfachend für beide Dachflächen das höhere Eigengewicht nehmen kann? Ansonsten ist das mit dem Mittel doch auch eine adequate Lösung.
Mit freundlichen Grüßen,
Ulrich Sommer, Entwicklung und Support bei der Harzer-Statik-Software
Benutzeravatar
U. Sommer
 
Beiträge: 1056
Registriert: Do 18. Feb 2016, 15:25

Re: Kehlsparren │ -unterschiedliche Eigengewichte-

Ungelesener Beitragvon Andreas Taglang am Di 25. Sep 2018, 10:51

Hallo Herr Sommer,

besten Dank für die schnelle Antwort. :)

U. Sommer hat geschrieben: … Ist denn das Ganze so ausgereizt, dass man nicht vereinfachend für beide Dachflächen das höhere Eigengewicht nehmen kann? ...

Ne, ist es in diesem Fall nicht. War eher eine prinzipielle Überlegung, zum aktuellen Fall.
Beste Grüße vom Bodensee
Andreas Taglang

IBT
Ingenieurbüro für Tragwerksplanung
Sicherheits- und Gesundheitsschutz

www.ibt-taglang.com
www.facebook.com/Taglang.Ueberlingen

Alle Menschen sind schlau! Die Einen vorher, die Anderen hinterher!
Benutzeravatar
Andreas Taglang
 
Beiträge: 894
Registriert: Mi 3. Dez 2008, 15:58
Wohnort: Überlingen/ Bodensee

Re: Kehlsparren │ -unterschiedliche Eigengewichte-

Ungelesener Beitragvon Klaus Meyer am Fr 28. Sep 2018, 10:30

Mitch hat geschrieben:Hallo Herr Taglang,

als ehemaliger Zimmermann aus dem "Norden" wundere ich mich über den Begriff "Gaupe". Bei uns heißt das Gaube. Ist das im "Süden" anders?


Hallo,
kenne ich auch nur als Gaube.

ggf. hat Herr Taglang von oben nach unten geschaut dann wird aus einem "b" ein "p" und dann noch von links nach rechts ;)

was für einen Statiker unüblich ist.Wir schauen doch von rechts nach links.

Jedoch ändert sich vieles und es ist nicht alles besser geworden

Schönes Wochenende

Klaus Meyer
Klaus Meyer, Greven
Klaus Meyer
 
Beiträge: 1038
Registriert: Di 5. Aug 2008, 18:33
Wohnort: Greven NRW

Re: Kehlsparren │ -unterschiedliche Eigengewichte-

Ungelesener Beitragvon Andreas Taglang am Fr 28. Sep 2018, 11:13

Hallo die Herren,

habe Mitch seinen Beitrag ja völlig übersehen … sorry! :)

Mitch hat geschrieben: … als ehemaliger Zimmermann aus dem "Norden" wundere ich mich über den Begriff "Gaupe". Bei uns heißt das Gaube. Ist das im "Süden" anders?

Wieso ehemalig? ... mussten Sie Ihren Gesellen- oder Meisterbrief abgeben? :D :D

Ich bin auch gelernter Zimmermann, allerdings aus dem Süden der Republik. Hier sagt man tatsächlich eher "Gaupe" zu diesen Dacheinbauten.

wikipedia hat geschrieben:Eine Dachgaube, kurz Gaube, vereinzelt auch Dachgaupe (bzw. Gaupe), in Teilen Österreichs auch Dachkapfer und in der Schweiz Lukarne genannt (vom franz. Lucarne), ist ein Dachaufbau im geneigten Dach eines Gebäudes. Die Dachgaube dient zur Belichtung und Belüftung des Dachraumes.
Beste Grüße vom Bodensee
Andreas Taglang

IBT
Ingenieurbüro für Tragwerksplanung
Sicherheits- und Gesundheitsschutz

www.ibt-taglang.com
www.facebook.com/Taglang.Ueberlingen

Alle Menschen sind schlau! Die Einen vorher, die Anderen hinterher!
Benutzeravatar
Andreas Taglang
 
Beiträge: 894
Registriert: Mi 3. Dez 2008, 15:58
Wohnort: Überlingen/ Bodensee

Re: Kehlsparren │ -unterschiedliche Eigengewichte-

Ungelesener Beitragvon Mitch am Fr 28. Sep 2018, 12:59

Hallo Herr Taglang,

wieder was gelernt! Besten Dank dafür. Nein, meinen Gesellenbrief mußte ich nicht abgeben ... :lol: Da ich aber die Lehre (und ein Gesellenjahr) nur als ersten (praxisnahen) Schritt für mein bereits geplantes Bauing.-studium angedacht hatte und ich seit ca. 20 jahren den Latthammer nur noch für Freunde und Familie in die Hand nehme, bezeichne ich mich als ehemaligen Zimmermann. Wobei der "Zimmermann" ja in einigen Regionen auch "Zimmerer" genannt wird. Genauso wie "Tischler" und "Schreiner", quasi als Analogie zu "Gaube" und "Gaupe".

Ein entspanntes WE wünscht
Mitch
Mitch
 
Beiträge: 36
Registriert: Mi 30. Okt 2013, 14:16


Zurück zu Anregungen und Verbesserungsvorschläge

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 3 Gäste