Vorhaltemaß der Betondeckung

Vorhaltemaß der Betondeckung

Ungelesener Beitragvon Dieter B. aus B. am Do 24. Aug 2017, 06:18

Moin, moin,

bei uns im Büro ist gerade eine kleine Frage aufgetaucht.
im Heft Bewehren von Stahlbetontragwerken nach DIN EN 1992-1-1:2011-01 in Verbindung mit DIN EN 1992-1-1/NA:2011-01 wird folgender Sachverhalt beschrieben:
"Beim Betonieren gegen unebene Flächen ist delta c um das Differenzmaß der Unebenheit, jedoch mindestens um 20 mm zu erhöhen; beim Betonieren
unmittelbar auf den Baugrund um 50 mm".
Delta c beschreibt ja das Vorhaltemaß, das würde also bedeuten, dass ich bei einer Frostschürze mit einer Breite von 40 cm, welche man ja klassischerweise fast immer direkt in den Baugrund betoniert, die Bügelmatte höchstens in einer Breite von 40-2-5-2-5 = 26 cm einbauen dürfte, richtig? Wenn das Fundament dann noch schmaler wäre, würde ja fast nur noch ein gebogener Kleiderbügel reinpassen :shock:

Besonders interessant finde ich diesen Passus, wenn man die Bemessung von hochbelasteten Balkenrosten auf Pfählen in diese Überlegung mit einbezieht. Wir haben zwar immer den obigen Spruch in unseren Positionsplänen mit aufgenommen, aber für die tatsächliche Einbausituation ergibt sich dann eine deutlich geringere Nutzhöhe und auch eine deutlich geringere Breite des Balkens.
Wie geht ihr denn damit um? Aus Angst immer nur noch Kleiderbügel auszuwählen und eine verringerte Nutzhöhe vorauszusetzen würde ja wieder den Hosenträger zum Gürtel machen... aber dem Bauunternehmer vorzuschreiben, dass er alle Fundamente schalen muss, geht m. E. auch nicht! :lol:

Beste Grüße
Marco
Benutzeravatar
Dieter B. aus B.
 
Beiträge: 118
Registriert: Fr 19. Jun 2015, 10:08
Wohnort: 27432 Bremervörde

Re: Vorhaltemaß der Betondeckung

Ungelesener Beitragvon Klaus Meyer am Do 24. Aug 2017, 06:36

Dieter B. aus B. hat geschrieben:"Beim Betonieren gegen unebene Flächen ist delta c um das Differenzmaß der Unebenheit, jedoch mindestens um 20 mm zu erhöhen; beim Betonieren
unmittelbar auf den Baugrund um 50 mm".
Delta c beschreibt ja das Vorhaltemaß, das würde also bedeuten, dass ich bei einer Frostschürze mit einer Breite von 40 cm, welche man ja klassischerweise fast immer direkt in den Baugrund betoniert, die Bügelmatte höchstens in einer Breite von 40-2-5-2-5 = 26 cm einbauen dürfte, richtig? Wenn das Fundament dann noch schmaler wäre, würde ja fast nur noch ein gebogener Kleiderbügel reinpassen :shock:


Hallo, Moin,

der Passus sagt doch aus:
AUF den Baugrund und nicht an (also seitlich) an den Baugrund... hat also nach meiner Meinung nichts mit der
Fundamentbreite sondern im schlimmen Fall etwas mit der Höhe zu tun. Da hätte ich dann nicht so große Probleme mit.
Einen vernünftigen Abstandhalter einbauen und fertig.Die Fundamenttiefe wird in jedem Fall ausreichend sein.

Klaus Meyer
Klaus Meyer, Greven
Klaus Meyer
 
Beiträge: 1011
Registriert: Di 5. Aug 2008, 18:33
Wohnort: Greven NRW

Re: Vorhaltemaß der Betondeckung

Ungelesener Beitragvon Dieter B. aus B. am Do 24. Aug 2017, 06:43

Moin Herr Meyer,

ergänzend habe ich noch mal was in den Auslegungsfragen auf Seite 8 unten gefunden:
http://www.din.de/blob/77866/1fce876bed ... 1-data.pdf

Dort bestätigt sich ihr Hinweis "auf den Baugrund".
Wenn ich das also richtig sehe, müsste ich im schlimmsten Fall nur eine Erhöhung des Vorhaltemaßes auf 20 mm vornehmen?

Gruß Marco
Benutzeravatar
Dieter B. aus B.
 
Beiträge: 118
Registriert: Fr 19. Jun 2015, 10:08
Wohnort: 27432 Bremervörde

Re: Vorhaltemaß der Betondeckung

Ungelesener Beitragvon Klaus Meyer am Do 24. Aug 2017, 06:58

Dieter B. aus B. hat geschrieben:Wenn ich das also richtig sehe, müsste ich im schlimmsten Fall nur eine Erhöhung des Vorhaltemaßes auf 20 mm vornehmen?


jo, so sehe ich das.
20 mm aber nur für die seitliche Bewehrung (d.h. Bügelbreite verringern).
Bei einem tragenden Fundamentbalken nicht wirklich schlimm und bei einer Frostschürze = konstr. nichttragendes Bauteil auch nicht schlimm.
50 mm im Bezug auf die Fundamenthöhe ... meiner Meinung nach auch nicht schlimm . Fundament könnte man ja dann 50-15 mm = 35 mm höher ausführen ;)

Gruß

Klaus Meyer

PS: ist auch in :"Bewehren von Stahlbeton-Tragwerken" Dieter Rußwurm und Eckhard Fabritius nachzulesen

Hier auf Seite 63
https://www.isb-ev.de/wp-content/uploads/2014/02/ArbeitsblaetterEC2.pdf
Klaus Meyer, Greven
Klaus Meyer
 
Beiträge: 1011
Registriert: Di 5. Aug 2008, 18:33
Wohnort: Greven NRW


Zurück zu Auslegungs- und Verständnisfragen zur Normung

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste