Außermitte EInzelfundament

Außermitte EInzelfundament

Ungelesener Beitragvon O.Schulze am Do 30. Aug 2018, 08:15

Im Anhang habe ich 2 EInzelfundamentberechnungen mit einer außermittigen Last in x-Richtung.
Verblüffend ist für mich das Ergebnis, dass bei dem längeren Fundament ("Test 1") mit größerer mittiger Eigenlast die zulässige Außermittigkeit nicht erfüllt wird, bei dem kürzeren Fundament ("Test 2") mit geringerer mittiger Eigenlast aber schon.

Wenn ich bei dem Fundament "Test 1" einfach wie früher rechne, ergibt sich mit charakteristischen Lasten (g+q):

G(Fundament)=1m*1,2m*2m*25KN/m³=60KN
G(Last)=4,49KN
Q(Last)=19,07KN

Reaktionskräfte in Fundamentmitte:

G(ges.)=64,49KN
Q(ges.)=19,07KN

G+Q=N=83,56KN
M(G+Q)=4,49KN*0,75m+60KN*0+19,07KN*0,75m=17,65KNm

vorh. Außermitte e=M/N=17,65KNm/83,56KN=0,21m </=zul.e=d/3=2m/3=0,66m bzw.d/6=2m/6=0,33m ---> also OK!

Warum ist der Nachweis im Programm nicht erfüllt?
Dateianhänge
Test 2-Fundament unter Stütze neben Wand.g02
(4.31 KiB) 42-mal heruntergeladen
Test 1-Fundament unter Stütze neben Wand.g02
(4.31 KiB) 38-mal heruntergeladen
O.Schulze
 
Beiträge: 47
Registriert: Mi 29. Apr 2015, 08:37

Re: Außermitte EInzelfundament

Ungelesener Beitragvon U. Sommer am Do 30. Aug 2018, 10:41

Hallo Herr Schulze,

die Nachweise der Ausmitten mit d/3 und d/6 sind doch bei beiden Fundamenten eingehalten?! Der Nachweis, der bei dem größeren Fundament nicht passt, ist die Lagesicherung nach EC0, also nicht die Kernausmitten, sondern das Kippen um die Fundamentkante. Das Ganze kommt hier in Verbindung mit dem Auftrieb (Sie haben ja das Grundwasser direkt bis OK Fundament stehen). Das größere Fundament hat mehr Auftriebslast und die Last aus der Stütze hat eine größere Ausmitte. Dies in Summe wird scheinbar nicht durch das Eigengewicht des größeren Fundamentes kompensiert. Wenn Sie dan Auftrieb rausnehmen, passt der Nachweis auch. Es ist sowieso die Frage, ob das Kippen um die Fundamentkante so überhaupt eintreten kann. In der alten DIN 1054 war sinnvollerweise auch der Passus drin, dass dies eigentlich nur bei einem Untergrund wie Fels auftreten kann. Leider wurde das in der neuen Fassung nicht mehr übernommen.
Mit freundlichen Grüßen,
Ulrich Sommer, Entwicklung und Support bei der Harzer-Statik-Software
Benutzeravatar
U. Sommer
 
Beiträge: 1056
Registriert: Do 18. Feb 2016, 15:25

Re: Außermitte EInzelfundament

Ungelesener Beitragvon O.Schulze am Do 30. Aug 2018, 11:14

Danke für die Info,
irgendwie ist bei dem Eingabefenster für die Höhenkote eine 0 reinergerutscht anstatt -1000. Dann ist alles bestens! :P
O.Schulze
 
Beiträge: 47
Registriert: Mi 29. Apr 2015, 08:37


Zurück zu Grundbau

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast